Share this page

IFC unterstützt B. Braun Melsungen AG beim Aufbau lokaler Arzneimittelherstellung in Indonesien

Washington D.C., 12 Juli 2016 - Die IFC, ein Mitglied der Weltbankgruppe, wird der indonesischen Niederlassung der B. Braun Melsungen AG ein Darlehen in Höhe von 450 Mrd. Indonesischen Rupiah (ca. 31 Mio. Euro) zur Verfügung stellen. Mit dem Geld soll vor Ort ein Werk zur Herstellung hochwertiger großvolumiger Parenteralia (LVPs) gebaut werden.
Bei LVPs handelt es sich um wässrige Lösungen in sterilen Behältern, die üblicherweise für die Infusionstherapie in der Klinik eingesetzt werden. Diese Produkte werden heute zum Großteil nach Indonesien eingeführt. Da LVPs für intravenöse Infusionen bestimmt sind, müssen Sie hitzesterilisiert werden und höchsten Ansprüchen an Qualität und Sicherheit genügen. B. Braun, ein deutsches Unternehmen mit einer über 175-jährigen Firmengeschichte, wird die LVPs nach europäischen Herstellungsstandards produzieren und so in Indonesien hochwertiges pharmazeutisches Produktions-Know-How etablieren.
„In Indonesien besteht ein hoher Bedarf an hochwertigen Gesundheitsprodukten und -dienstleistungen. Wir freuen uns sehr, zur Verbesserung des Angebots von sicheren Produkten, die praktisch jeder Krankenhauspatient benötigt, beitragen zu können“, meint Stephan Soyka, Geschäftsführer von B. Braun in Indonesien. „Wir investieren in hochmoderne Herstellungseinrichtungen und in die Schulung unserer Mitarbeiter, um höchste Standards zu gewährleisten.“
Sérgio Pimenta, Direktor für verarbeitendes Gewerbe, Agrarindustrie und Dienstleistungen bei der IFC, erklärte: „Investitionen in hochwertige medizinische Güter sind ein Beispiel dafür, wie der private Sektor Bemühungen der öffentlichen Hand zur Erweiterung der allgemeinen Krankenversicherung unterstützen kann, wie dies in Indonesien der Fall ist.“
Mit nur 3 % liegen die Gesundheitsausgaben pro Kopf in Indonesien unter denen von Ländern mit mittlerem Einkommen und betragen somit weniger als die Hälfte der in entwickelten Ländern mit 7 %. Die Regierung führte 2014 die allgemeine Krankenversicherung, die sogenannte Jaminan Kesehatan Nasional (JKN), ein. Diese soll bis zum Jahr 2019 stufenweise auf das ganze Land ausgeweitet werden. Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Krankenhausbehandlungen stark steigen wird.
Die IFC ist der weltweit größte Investor in die private Gesundheitsversorgung. Sie verwaltet ein aktives Portfolio an Gesundheitsinvestitionen im Wert von ca. 1,1 Mrd. Euro. Die Investitionen der IFC in Dienstleister, pharmazeutische Produkte und Medizintechnologie sollen mehr Menschen Zugang zu bezahlbarer, hochwertiger Gesundheitsversorgung ermöglichen.
Über B. Braun
Mit mehr als 56.000 Mitarbeitern in 64 Ländern ist B. Braun einer der führenden Hersteller von Medizintechnik- und Pharma-Produkten und Dienstleistungen weltweit. Durch konstruktiven Austausch entwickelt B. Braun hochwertige Produktsysteme und Serviceleistungen, die weiter gehen und weiter führen – und verbessert so die Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt. 2015 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von rund 6,13 Mrd. Euro.
Über die IFC
Die IFC, ein Mitglied der Weltbankgruppe, ist die größte weltweite Entwicklungsinstitution, die ihren Schwerpunkt auf den privaten Sektor in aufstrebenden Märkten legt. Wir arbeiten weltweit mit mehr als 2.000 Unternehmen zusammen und nutzen unsere sechzigjährige Erfahrung, um dort Chancen entstehen zu lassen, wo sie am dringendsten gebraucht werden. Im Geschäftsjahr 2015 stiegen unsere langfristigen Investitionen in Entwicklungsländern auf fast 16,2 Mrd. Euro. Damit unterstützen wir den privaten Sektor dabei, bei den weltweiten Bemühungen zur Eliminierung extremer Armut und der Förderung des gemeinsamen Wohlstands eine wichtige Rolle zu spielen. Weitere Informationen finden Sie unter www.ifc.org .
Folgen Sie uns